Asbest

    Asbest ist eine Sammelbezeichnung für verschiedene natürlich vorkommende, faserförmige Minerale. Die Bezeichnung Asbest stammt aus dem Altgriechischen (asbestose = unvergänglich).

     
     
     
    Asbest

        Verwendung

        In der Schweiz wurden vorwiegend diese drei Arten verarbeitet und verbaut:

        • Chrysotils (Weissasbest)
        • Amosit (Braunasbest)
        • Krokydolit (Blauasbest)

        Durch ihre grosse Festigkeit, Hitze- und Säurebeständigkeit und die hervorragenden Isolationseigenschaften fanden sie Anwendung in der Industrie und Technik. Aufgrund der inzwischen eindeutig festgestellten Gesundheitsgefahren wurde der Einsatz in der Schweiz 1990 verboten.


          Typische Anwendungen

          Fest gebundener Asbest:

          • Fassaden, Wellplatten, Druck- und Kanalrohre
          • Formwaren wie Blumenkisten
          • Dichtungen (Verbund mit Gummi)
          • Brems- und Kupplungsbeläge

          Schwach gebundener Asbest:

          • Isolationsmaterial für Wärmedämmung und Brandschutz (z.B. Spritzasbest)
          • Rückenbeschichtungen von Bodenbelägen
          • Rohrisolationen
          • Elektrogeräte und Elektroverteilungen
          • Schnüre, Textilien, Füllstoffe
           
           
          © 2012 designed by Zweidler und Partner created by 2sic with DotNetNuke